Arthur und die vergessenen Bücher

Autor: Gerd Ruebenstrunk
Seiten: 384
Verlag: ArsEdition
ISBN: 3760736289

 Arthur ist 14 Jahre alt und ein unscheinbarer Junge, der Bücher liebt und seine Freizeit am liebsten in einer Buchhandlung verbringt. Der Buchhändler lässt ihn in den Ferien sogar bei sich arbeiten und bei sich wohnen, damit dieser noch mehr Zeit mit Büchern, aber auch mit der Enkelin des Buchhändlers, Larissa, verbringen kann.

Eines Tages wird der Buchhändler in seinem Laden überfallen und Arthur und Larissa erfahren, dass sich der Überfall auf die „vergessenen“ Bücher bezieht, die einem große Macht verleihen, aber von denen niemand wirklich weiß, wo sie versteckt sind. Aus diesem Grund schickt der Buchhändler Arthur und Larissa auf eine Reise nach Amsterdam, um dort das „Buch der Antworten“ zu suchen. Doch schon auf dem Weg dorthin machen die beiden die Begegnung mit anderen, die dieses Buch und dessen Macht an sich reißen wollen. Arthur und Larissa begeben sich mit der Suche nach dem Buch auf große Gefahr, was sie aber erst später bemerken, da ihre Verfolger ihnen immer auf der Spur sind und sie sogar bis nach Italien verfolgen. Aber vielleicht wird es ihnen mit vielen neuen Freunden gelingen, dass Buch zu finden und in Sicherheit zu bringen?

 „Arthur und die vergessenen Bücher“ ist der erste Band einer Trilogie, die einem gleich nach den ersten Seiten so in den Band zieht, dass man einfach nur weiterlesen möchte. Arthur und Larissa sind zwei völlig unterschiedliche Charaktere, die man einfach gern haben muss. Auch wenn sich die beiden Anfangs nicht so gern haben, merkt man, dass sie bald so vertraut sind und ohne einander nicht mehr sein können. Mich hat die Geschichte so in den Bann gezogen, was auch daran lag, dass man einiges von den europäischen Städten Amsterdam und Bologna erfahren hat und man somit richtig in die Reise von Arthur und Larissa einbezogen wird. Ebenso baut sich eine enorme Spannung auf, was sowohl durch die Suche nach dem Buch der Antworten als auch durch die Verfolgung durch die Slivitzkys, die das Buch für ihre Zwecke missbrauchen wollen, geschieht.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf Band 2 und auf ein Wiedersehen mit Arthur und Larissa. Dieses Jugendbuch ist für jeden etwas, der auf Spannung, ein wenig Fantasy und Bücher steht. 😉

 Danke für das Rezensionsexemplar an

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Jugendroman, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s